Das Ende der Arbeit

Computerprogramme ersetzen Börsenhändler, Journalisten oder Ärzte und am Ende wahrscheinlich auch ihre Schöpfer- die Programmierer.
Johannes Kleske bespricht dazu in einem ausgezeichneten Vortrag auf der re:publica 2013 die Vor- und Nachteile dieser Entwicklung: Das Ende der Arbeit – Wenn die Maschinen unsere Jobs übernehmen”

Die Frage ist warum lässt sich der Staat hier einfach nur vor der Entwicklung hertreiben? Algorithmen auf Servern und Industrierobotern substituieren Steuer zahlende Angestellte. Warum sollen also z.B. nicht auch Algorithmen besteuert werden? Es nicht zu tun ist als ob man für neuartige Produkte keine Mehrwertsteuer erheben würde nur weil die Produkte eben neu sind.

Wir können eine Utopie leben in der die Menschen, nachdem die Algorithmen und Roboter alle Arbeit für uns verrichten, eine Art bedingungsloses Grundeinkommen erhalten.

mehr interessante Artikel?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>